Nichtraucherhypnose bei Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktischer Psychotherapeut | Hypnosetherapeut

Rauchen aufhören mit Hypnose ist ein gesunder Weg zu einem gesünderen Leben, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Wohlbekannt ist es zwar, so Elmar Basse, dass das Rauchen eine Fülle gesundheitlicher Schädigungen nach sich ziehen kann. Da diese jedoch meist schleichend eintreten, bieten sie vielen abhängigen Rauchern und Raucherinnen keinen unmittelbaren Anlass, mit dem Rauchen aufzuhören: Denn die Zigarette kann im jeweiligen jetzigen Moment geraucht werden, die Folgekosten und Schädigungen treten hingegen erst später ein. Das aber macht es vielen Menschen schwer, so erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, eine notwendige Kosten-Nutzen-Kalkulation vorzunehmen.


Erschwerdend kommt bei vielen Rauchern und Raucherinnen laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse hinzu, dass das Rauchen für sie eine Funktion erfüllt, und zwar primär eine psychische, auch wenn häufig von der körperlichen Toleranzentwicklung gesprochen wird, die es dem Raucher so schwer mache, mit dem Rauchen aufzuhören.

Dr. phil. Elmar Basse

Rauchfrei mit Hypnose | Elmar Basse

Dass diese Sichtweise jedoch problematisch ist, ergibt sich, so erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, schon daraus, dass viele Raucher und Raucherinnen durchaus kein Problem damit haben, auch längere Zeit – zum Beispiel am Arbeitsplatz, bei einem Langstreckenflug, nachts im Schlaf – keine Zigarette zu rauchen. Es mag psychisch unanangenehm sein, beispielsweise auf einer Flugreise nicht rauchen zu dürfen. Aber gerade das, die psychische Unannehmlichkeit, zeigt laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse auch, wo das eigentliche Problem liegt: in der inneren Unruhe, dem inneren Stress, den der Raucher nicht gut ertragen kann und den er herunterzudämpfen gewöhnt ist, indem er eine Zigarette raucht.
Es ist also keineswegs so, meint der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass das Rauchen dem Raucher nichts bringt und er es deshalb einfach bleiben lassen könne, wenn er nur wolle. Gerade die Stressreduktion ist es, in der die Funktion des Rauchens liegt (wobei das keineswegs ausschließt, dass mittel- bis langfristig Folgeschäden des Rauchens eintreten können, die sogar zu erhöhtem Stress führen, beispielsweise erhöhter Blutdruck) und weshalb es auch vielen ehemaligen Rauchern geschehen kann, dass sie wieder zu rauchen beginnen, wenn sich der Stresslevel im Leben erhöht, wenn sie zum Beispiel in eine belastende Lebenssituation geraten, die sie früher mit Rauchen „bewältigt“ hätten, um zumindest ihre Spannung zu reduzieren. Gerade dies aber können sie nicht mehr, wenn sie aufgehört haben zu rauchen, sodass sie nun mit ihrem Stress konfrontiert sind, ohne vielleicht sinnvolle Umgangsmöglichkeiten mit ihm erworben zu haben.
Elmar Basse legt in seiner Hypnosepraxis Hamburg Wert darauf, dass auch gerade dieser Aspekt des Stresses berücksichtigt wird. Denn um in eine hypnotische Trance zu gelangen, muss der Betreffende die Fähigkeit besitzen beziehungsweise erwerben, inneren Stress loszulassen. Klinische Hypnose ist daher ein Weg, der an den inneren Ursachen des Rauchens ansetzt, um sie aufzuheben.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.