Blockaden auflösen mit Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Viele Patienten, die zu dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse in die Praxis für Hypnose Hamburg kommen, haben schon aus eigenen Kräften versucht, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben, sich von Symptomen zu befreien oder gar die Ursachen von Störungen zu bewältigen oder schädliche Verhaltens- und Erlebensweisen abzulegen.

 

Viele von ihnen haben es aus eigener Kraft versucht, nicht selten mit wechselndem Erfolg: Manche erleben es so, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass es einige Zeit gut läuft, dass sie sich also an das gewünschte Verhalten und Erleben anpassen und dieses aufrechterhalten können. Die Kostenseite ist aber meistens sehr groß – sie müssen sich immer wieder selbst disziplinieren, gegen den „inneren Schweinehund“ ankämpfen. Das verschlingt innere Ressourcen, es ist ein Kampf gegen sich selbst, gegen bisherige eingelebte Verhaltens- und Erlebensmuster, die mit psychischer Energie aufgeladen sind. Ihnen zu folgen ist meistens viel einfacher und daher auch näher liegend, als von ihnen abzuweichen. Daher droht auch immer ein Rückfall in alte Muster, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, wenn man mal nicht aufmerksam ist oder aber wenn der Stress des Lebens den Organismus zu überfordern droht und er dann regressiv auf ein frühere Niveau zurückfällt, nämlich dasjenige des bisherigen Problemverhaltens und -erlebens.


Im subjektiven Erleben der Patienten stellt sich diese Problematik als Blockade dar, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, oder auch als Widerstand: Sie wollen etwas tun, wollen etwas verändern, schaffen es aber nicht, zumindest nicht dauerhaft. Nicht wenige scheitern schon dabei, es überhaupt zu versuchen, also die ersten Schritte zu machen. Es bleibt bei immer wiederholten Ankündigungen, denen aber keine Taten folgen. Beispielhaft dafür ist der immer wieder angekündigte Entschluss, mit dem Rauchen aufzuhören, dem aber keine Taten folgen. Gern wird dann darauf verwiesen, man sei eben abhängig und könne nun mal nicht aufhören zu rauchen, weil man eben süchtig sei. Man wolle unbedingt, schaffe es aber nicht.
Ähnlich verhält es sich bei vielen übergewichtigen Menschen, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, nur dass es hier eben das Essverhalten ist, das eigentlich verändert werden müsste, was aber auf Blockaden und Widerstände beim Betroffenen stößt. Auch wenn er sich der Problematik durchaus bewusst ist und darüber aufgeklärt ist, welche gesundheitlichen Schädigungen bei fortgesetztem und womöglich noch gesteigertem Übergewicht drohen, vermag er sich doch nicht selten nicht loszureißen und bleibt in alten Verhaltens- und Erlebensmustern verhaftet.
Veränderung, Überwindung von Blockaden und Widerständen, Befreiung, Lösung – all das bezeichnet Vorgänge, die aber immer wieder einmal im Leben stattfinden müssen, damit man nicht stagniert. Kraftvoller als die bewusste Einsicht und der bewusste Wille ist hier, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, die Kraft des Unbewussten, die durch Hypnose gelenkt werden kann.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.