Hypnose zur Rauchfreiheit | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Die Hypnose zur Rauchentwöhnung ist einer der erfolgreichsten Wege, um mit dem Rauchen aufzuhören, sagt der Heilpraktiker für Psychotherapie und Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Doch wenn die tagtägliche Arbeit mit Hypnose deren Wirksamkeit auch immer wieder bestätigt, ist gleichwohl Vorsicht am Platz, wenn zu offensichtlich, zu marktschreierisch auf etwaige Erfolgsquoten hingewiesen wird, schränkt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse allerdings ein.

Denn Heilung ist ein individuelles Geschehen und abhängig von einer ganzen Reihe von Bedingungen, insbesondere auch von Bedingungen aufseiten des Patienten oder ganz allgemein des Menschen, der ein Problemverhalten wie das Rauchen loswerden möchte.
Zu den individuellen Bedingungen, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen, aber auf das Heilungsgeschehen einen relevanten Einfluss haben, zählt unter anderem die Motivation: Will der Raucher tatsächlich mit dem Rauchen aufhören, oder genauer gesagt: Will er es selbst, oder soll er mit dem Rauchen aufhören, weil Angehörige oder Ärzte es ihm ans Herz gelegt haben? Es macht laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse einen relevanten Unterschied aus, in welchem Maße und in welcher Weise jemand motiviert ist. Wer nur auf äußeren Druck zur Hypnose kommt, wird innerlich gegebenenfalls einen Widerstand aufbauen, an dem sich die Hypnose dann abzuarbeiten hat. Zwar würden die meisten Menschen, die zur Hypnose kommen, sagen: „Wenn ich nicht wollte, wäre ich nicht hier.“ Doch das bleibt laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse eine bloße Redensart, wenn es innerlich einen Konflikt gibt und ein relevanter Persönlichkeitsanteil sein Veto eingelegt hat und daher alles torpedieren wird, was in Richtung auf Veränderung geht.

Unter den individuellen Bedingungen, die aufseiten des jeweiligen Patienten relevant sind, gehören des Weiteren seine Grund- und Nebenerkrankungen beziehungsweise all die Themen, die ihn beschäftigen und mit seinem Problemverhalten, hier: dem Rauchen, in Verbindung stehen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Denn wenn jemand zum Beispiel aufgrund einer depressiven Störung oder sonstiger psychischer Leiden das Rauchen benutzt, um sich selbst zu entspannen, so hat dieses Problemverhalten nämlich eine Funktion. Wird es aufgegeben, so kann die Funktion womöglich nicht gleich anderweitig erfüllt werden, und diese Problemstelle zieht dann im ungünstigen Fall wieder das Problemverhalten nach sich.
Diese und ähnliche Faktoren sind nun für alle Heilungsprozesse relevant, gibt Elmar Basse zu bedenken, also nicht nur, aber auch für die Hypnose, die als Hypnosetherapie ja gleichfalls ein Heilverfahren ist. Man wird zwar sagen können, dass sie ein besonders effektives und wirkungsmächtiges Heilverfahren ist, aber, wie alle anderen Verfahren auch, ihre Wirksamkeit nur relativ zu den jeweiligen Bedingungen des einzelnen Menschen entfalten kann.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.