Psychosomatische Leiden | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Psychosomatische Leiden lassen sich oft gut mit Hypnose behandeln, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dass es eine innige Verbindung zwischen Geist/ Seele und Körper gibt, ist als Annahme jedoch keine Selbstverständlichkeit. In der europäischen Kulturgeschichte wurde lange Zeit geradezu von einer Trennung zwischen beiden ausgegangen, in der philosophischen Tradition wird dies als das Leib-Seele-Problem bezeichnet, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Als Hintergrund ist dabei die Problematik zu sehen, dass es zwar klar ist, dass der Mensch einen Leib, einen Körper hat, andererseits ihn gerade sein Seelenleben über das nichtmenschliche Tier erhebt. Dieses Seelenleben wurde als das Spezifische des Menschen gesehen, seine Leiblichkeit mehr dem Tierreich zugeordnet, woraus sich dann naheliegenderweise die Vorstellung ergab, die Seele / der Geist solle über den Körper regieren. Im religiösen Zusammenhang, so erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, wurde im Seelenleben die Nähe zu Gott gemutmaßt, der göttliche Funken ziehe in das Leben ein, wenn es „beseelt“ sei. Der Pflege des Seelenlebens sollte daher auch der religiöse Mensch seine besondere Aufmerksamkeit zuwenden. Kümmerte er sich hingegen (zu sehr) um seinen Körper, so galt er als dem Irdischen – und damit auch dem Tierischen – verhaftet. Es wurde gemutmaßt, ihm fehle der Kontakt zu Gott.
Man könnte denken, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, solche Vorstellungen seien antiquiert in einer gesellschaftlichen Welt, in der immer weniger Menschen ein religiös orientiertes Leben führen, zumindest was die christliche Religion betrifft, über die hier allein gesprochen wird. Allerdings ist es so, dass die Leib-Seele-Trennung keineswegs an den religiösen Kontext gebunden ist. Die Kirche hat diese Trennung keineswegs erfunden, sondern nur aufgenommen und in ihre eigene Lehre integriert. Sie kann aber natürlich auch ohne den kirchlichen Kontext weiterexistieren, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Das sieht man, so der Hypnose-Experte, augenscheinlich in unserer technisierten Welt. Mit den Mitteln der Technik, den Schöpfungen seines Geistes, wirkt der Mensch auf die Welt ein, macht sie sich „untertan“. Das hat zwar zumindest den hochindustrialisierten Gesellschaften hohen Wohlstand gebracht, bleibt aber nicht ohne Schattenseiten, wie man sehen kann, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, wenn man die Umweltzerstörung betrachtet. Der Mensch – oder der Geist des Menschen – zerstört seine eigenen Lebensgrundlagen. Der Geist versucht den Körper zu beherrschen, stößt aber an seine Grenzen und bekommt es mit den Leiden des Körpers zu tun, die sich nicht einfach „wegbehandeln“ lassen, sondern zu einer Kommunikation zwischen Körper und Geist auffordern, die vielen Menschen noch schwerfällt, wie man im Bereich der psychosomatischen Erkrankungen sehen kann. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anbietet, kann hier einen neuen Ansatz bieten.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.