Magenband-Hypnose | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Übergewicht ist nicht nur unschön, es stellt vor allem einen gesundheitlichen Risikofaktor dar, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Wie so oft im Leben zeigen sich die negativen Folgen allerdings meist erst dann, wenn das Problemverhalten des Zuvielessens schon gut etabliert und eingewöhnt ist. Tatsächlich kann der menschliche Körper oft eine Menge aushalten, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, bevor er Schädigungen zeigt und ein körperlicher Leidensdruck entsteht. Das ist einerseits evolutionär gesehen von Vorteil: Wir können meist eine Menge verkraften, und es wirft uns nichts so schnell um. Andererseits gibt es eine Schattenseite, nämlich dass wir uns auch lange an ein Problemverhalten gewöhnen können und dann, wenn die körperlichen Folgen sich mit der Zeit doch einstellen, nicht mehr ohne Weiteres von diesem Problemverhalten wegkommen, weil wir uns daran gewöhnt haben und es meistens zudem auch noch eine psychische Funktion für uns erfüllt, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse. Im Falle des Zuvielessens, des Übergewichts, ist es wie bei vielen anderen Problemverhaltensweisen oft der seelische Stress, den wir auf dem Wege des problematischen Verhaltens zu kompensieren versuchen.
Dieser Zusammenhang zwischen der oft hohen Belastbarkeit des Körpers durch Problemverhaltensweisen einerseits und des Gewöhnungseffekts an diese Verhaltensweisen andererseits macht es dann für viele Betroffene schwierig, das Ruder herumzureißen, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Auch wenn der Leidensdruck immer größer wird, hat die Macht der Gewohnheit oft schon so stark zugenommen, dass es den Betroffenen nicht selten schwerer fällt, etwas zu ändern, als weiter in ihren problematischen Verhaltensweisen stecken zu bleiben.
Die immer erneuten Versuche der Betroffenen, mit der Methode Willenskraft eine Verhaltensänderung zu bewirken, resultieren oftmals im bekannten Jojo-Effekt: Man fängt motiviert an, reduziert die Essensaufnahme, macht vielleicht Diät und treibt mehr Sport, aber nach kürzerer oder längerer Zeit droht die Motivation geringer zu werden, mit der Folge, dass es immer schwerer fällt, die Verhaltensänderung durchzuhalten, und ein Rückfall in alte Muster droht.
Deswegen, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, kann es hilfreich sein, tiefer anzusetzen, bei den motivierenden Kräften im Unbewussten des Menschen. Diese lassen sich durchaus ansprechen, reagieren aber am stärksten auf die Bildsprache und weniger auf verbale „Befehle“. Je plastischer eine Vorstellung ist, desto wirksamer kann sie werden. Und hier hat sich nach der Erfahrung des Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse besonders die Magenbandhypnose bewährt, da sie eine innere, fühlbare Veränderung bei vielen Menschen bewirken kann. Sie kann, so sagen viele der Menschen, die es schon erlebt haben, eine dauerhafte, intensive Veränderung im Essverhalten bewirken.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.