Hypnose und Prüfungsangst | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Prüfungen können belastend sein, wer wüsste das nicht. In der Praxis für Hypnose Hamburg bei Dr. phil. Elmar Basse, Heilpraktiker für Psychotherapie und Hypnosetherapeut, kann man lernen, besser durch Prüfungen zu kommen. Bekanntlich hängt das Prüfungsergebnis nicht alleine davon ab, dass man sich gut vorbereitet hat. Selbst die beste Vorbereitung nutzt nämlich wenig, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, wenn man das Gelernte nicht hinreichend abrufen kann. Alltagssprachlich wird das Blockade genannt. Man kennt das auch aus Alltagssituationen, in denen es gar nicht direkt um Prüfungen geht, zum Beispiel dann, wenn man etwas sagen möchte, aber einfach nicht darauf kommt. „Ich weiß es, aber ich komme einfach nicht drauf“, so wird dann gern gesagt, meint der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Ähnliche Blockaden kennen wir, wenn wir uns an etwas erinnern wollen, aber einfach keinen Zugriff darauf bekommen, zum Beispiel wenn wir an einen Buch- oder Filmtitel denken oder an einen bestimmten Autor oder Schauspieler: Wir sind uns ganz sicher, dass wir den Namen gespeichert haben, aber je mehr wir uns bemühen, desto weniger Zugriff erhalten wir. Die Lösung ergibt sich oft ganz einfach: Nach ein paar Stunden oder Tagen taucht die Erinnerung von selber auf. Das, was in uns gelegen hat, kommt wieder an die Oberfläche. Allerdings in der Regel nur dann, so gibt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse zu bedenken, wenn wir erst einmal loslassen. Wer die Erinnerung zu erzwingen versucht, droht sie eher zu blockieren. Deswegen ist auch das Erlebnis bekannt, vielen noch aus ihrer Schulzeit, dass sie vor der Klausur oder der mündlichen Prüfung sich gut vorbereitet hatten, aber dann, wenn es benötigt wird, das entscheidende Wissen fehlt. Es fallen Vokabeln und Formeln einfach nicht ein, die man noch gestern im Schlaf hätte vorsagen können. Doch wenn die Prüfung endlich vorbei ist, 20 Minuten später im Pausenhof, dann ist oft alles wieder da. Man schlägt sich innerlich vor die Stirn, warum einem das nicht einfallen konnte. Des Rätsels Lösung ist ganz einfach, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse: In der Prüfung war man angespannt, man wollte etwas erzwingen, musste es ja auch, so der subjektive Eindruck, weil man einfach nicht durchfallen wollte. Wenn die Prüfung vorüber ist, fällt die Spannung allmählich ab. Nun taucht das Wissen wieder auf, weil ein innerer Loslasszustand entstehen kann, nur hilft er einem jetzt nicht mehr. Selbst der Entwickler der Psychoanalyse, Sigmund Freud, spricht an einer Stelle seines Werkes einmal darüber, dass die von ihm verwendete Technik der freien Assoziation durchaus ihre Vorläufer hat. So schrieb der Schriftsteller Friedrich Schiller einmal an einen Freund, der sich mit dem Problem an ihn gewandt hatte, dass ihm einfach keine guten Ideen käme: Er selbst, Schiller, mache es so, dass er sich von allem Zwang freizuhalten versuche und die Ideen und Einfälle registriere, wie sie gerade auftauchen würden. Es komme dann schon das Passende. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anwendet, kann helfen, den nötigen Loslasszustand auch für die Prüfungssituation zu aktivieren.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.