Neues Leben als Nichtraucher | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Mit dem Rauchen aufzuhören kann zu einer wichtigen Lebensverbesserung beitragen, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Offenkundig sind die Meinungen darüber aber geteilt. Zwar würden wohl die meisten Raucher bestätigen, dass das Rauchen ungesund ist und dass sie irgendwann damit aufhören sollten. Nichtsdestotrotz rauchen sie ja noch weiter, müssen sich also einen Nutzen davon versprechen, oder irgendeine Art von lustvollen oder befriedigendem Erleben, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse.
Oder ist es nicht vielmehr so, dass die Raucher nur deshalb rauchen, weil sie abhängig sind? Der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse kennt viele Menschen, die im Vorgespräch erklären, sie würden das Rauchen ablehnen, ja geradezu hassen, kämen aber einfach nicht davon los, sie seien eben abhängig. Nun ist diese Abhängigkeit, so man denn von ihr ausgeht, allerdings primär eine psychische. Die körperlichen Entzugssymptome unterscheiden sich natürlich von Mensch zu Mensch, sind aber für viele nicht so gravierend, dass sie wirklich unter ihnen leiden würden. Was sie häufig aber durchaus zu spüren bekommen, ist ein innerlich angespannter Zustand, eine Unruhe und Reizbarkeit, die nicht selten auch für ihr soziales Umfeld bemerkbar wird. Denn Nikotin ist für viele Raucher eine Art von „Nervennahrung“, weiß der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse. Wird ihnen diese Nervennahrung vorenthalten beziehungsweise verwehren sie sich deren Konsum, so kann eine deutliche Reizbarkeit durchaus entstehen. Hält sie zu lange an und findet der bisherige Raucher keinen Weg, um mit ihr klarzukommen, so droht ein Rückfall in das alte Rauchverhalten.
Wie kann man dann aber davon sprechen, man könne ein glücklicher Nichtraucher sein, wenn doch durch den Verzicht auf Nikotin die als so notwendig empfundene Nervennahrung ausbleibt? Dazu ist laut Elmar Basse zu sagen, dass durch die Zufuhr von toxischen Mitteln wie Nikotin bei vielen Menschen zwar ein als angenehm empfundener körperlicher und seelischer Zustand herbeigeführt werden kann, aber das geschieht eben nur auf dem Wege der Vergiftung. Und den Körper chronisch zu vergiften ist etwas, was häufig genug nicht ohne negative Folgen bleibt. Zwar gibt es eine geringe Zahl von Menschen, die bis ins hohe Alter Nikotin konsumieren können, ohne daran zu erkranken. Viele andere spüren aber zunehmend, so der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse, mittel- bis langfristig die negativen gesundheitlichen Folgen. Diese sind es daher auch in erster Linie, die sie dazu motivieren, Nichtraucher zu werden und sich von etwas zu befreien, was den Körper krank machen kann.
Ist diese Befreiung erst einmal gelungen – und Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse in der Praxis für Hypnose Hamburg kann ein sehr hilfreicher Weg dazu sein – hat der bisherige Raucher allen Grund dazu, sich als Nichtraucher glücklich zu fühlen.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.