Endlich rauchfrei werden | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Um rauchfrei zu werden, gibt es verschiedene Wege, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Ein besonders erfolgversprechender Weg, das belegen Studien und diverse Tests, ist die klinische Hypnose. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Hypnosebehandlung bei den jeweiligen Anbietern sehr unterschiedlich sein kann, weswegen es empfehlenswert ist, sich über die Hypnoseanwendung im Voraus zu informieren, zum Beispiel durch einen Blick auf die Internetseite des Hypnoseanbieters oder auch durch ein telefonisches Vorabgespräch.
Der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse hat sehr detaillierte Informationen über Hypnose und die Rauchentwöhnung mit Hypnose auf seiner Internetseite zur Verfügung gestellt. Sie können den Interessenten helfen, sich ein Bild davon zu machen, wie und warum Hypnose funktionieren kann und wie sie von Elmar Basse angewendet wird. Dabei legt der Hypnosetherapeut großen Wert darauf, seinen Interessenten verständlich zu machen, dass die klinische Hypnose ein Heilverfahren ist. Das unterscheidet sie zunächst einmal von der Showhypnose, die der reinen Unterhaltung dient. Elmar Basse kritisiert die Showhypnose keineswegs, sondern weist nur darauf hin, dass sie eben eine Hypnoseform ist, die unter Showbedingungen funktioniert. Es ist ein Fehlschluss, laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse, zu glauben, dass das, was sich unter Showbedingungen im Fernsehen demonstrieren lässt, so und in dieser Form auch in anderen Kontexten bruchlos gelingen muss.
Wichtig ist es dabei auch zu beachten, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass in der Showhypnose keine Heilungsvorgänge vorgenommen werden beziehungsweise erlaubt sind. Die Anwendung eines Heilverfahrens wie der klinischen Hypnose erfordert erst einmal eine Therapiezulassung aufseiten des Hypnoseanwenders, sie bedarf aber auch einer Diagnose, wie sie unter Showbedingungen kaum erreichbar ist, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Zwar könnte man meinen, dass beispielsweise in der Rauchentwöhnung doch keine Diagnostik erforderlich sei, weil das Rauchen doch keine Krankheit darstelle. Allerdings gibt es durchaus Menschen, so Elmar Basse, die unter dem Nikotinabhängigkeitssyndrom leiden, was laut DSM-IV als Krankheit, als psychische Störung mit Krankheitswert, klassifizierbar ist. Des Weiteren ist es aber auch so, dass die Anamnese und Diagnostik zu einem wesentlichen Teil auch darin ihre Aufgabe hat, herauszufinden, ob gegebenenfalls, neben dem Rauchen, noch weitere gesundheitliche Probleme vorliegen. Nicht selten hat das Rauchen ja eine Funktion für den Raucher, insbesondere diejenige, ihm eine momentane seelische und körperliche Entlastung, eine Entspannung zu ermöglichen. Gerade Menschen, die unter seelischen und / oder körperlichen Erkrankungen leiden, können sich versucht sehen, auf das Rauchen zurückzugreifen. Für eine seriöse Anwendung der Hypnosebehandlung ist daher laut Elmar Basse auch eine serlöse Diagnostik vonnöten.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.