Hypnose zum gesünderen Leben | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Mit zunehmendem Alter kann es immer wichtiger werden, auf die Gesundheit zu achten, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. In jüngeren Jahren kann der Körper meist mehr verkraften als später. Das gilt auch für das Rauchen. Einerseits ist es natürlich äußerst schädlich, wenn Kinder rauchen (natürlich primär aktiv, aber auch passiv zu rauchen ist bekanntlich schädlich, weil das Kind noch im Wachstumsprozess und damit besonders empfindlich ist). Wer in seinen Zwanzigerjahren raucht, mag an sich selbst noch wenig negativen Folgen bemerken, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, auch wenn das nicht ausnahmslos gilt. Viele Patienten von Elmar Basse, die mit dem Rauchen aufhören wollen, sind zwischen zwanzig und dreißig Jahre alt. Eine größere Gruppe von ihnen stellen junge Frauen dar, die entweder schon schwanger sind und mithilfe von Hypnose mit dem Rauchen aufhören wollen, oder die den Wunsch danach haben, mit ihrem Partner ein Kind zu bekommen – was dann zur Folge hat, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass nicht selten auch Männer im Alter zwischen und dreißig Jahren zur Hypnosebehandlung des Rauchens kommen, weil sie entweder gerade Vater geworden sind oder sich auf eine Vaterschaft vorbereiten und darum einerseits nicht die Partnerin mit ihrem Rauchen nerven oder aber wieder mit dem Rauchen anstecken wollen und andererseits auch nicht den Nachwuchs ihrem Zigarettenqualm aussetzen möchten. Nicht wenige andere merken aber auch schon unabhängig vom Thema der Schwangerschaft, dass das Rauchen ihrem Körper schadet – man wird hier berücksichtigen müssen, so erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass es große individuelle Unterschiede darin gibt, wie empfindlich ein Organismus auf die Vergiftung durch das Rauchen reagiert: Während der eine es „gut wegstecken“ kann, hat der andere schon Probleme bekommen. Damit einher geht auch, dass Menschen sich darin unterscheiden, wie sensibel sie auf die Botschaften des Körpers reagieren. Wer hier eine verstärkte Wahrnehmung seines körperlichen Zustands hat, wird auch eher registrieren, wenn die Vergiftung durch das Rauchen den Körper schädigt.
Je älter Menschen werden, desto stärker setzen aber auch körperliche Abbauprozesse ein, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Die Regenerationsfähigkeit des Körpers nimmt ab, und umso stärker werden auch die Schädigungen, die das Rauchen bewirkt und die dem Raucher jetzt auch immer spürbarer werden. Mit dem bewussten Verstand allein ist es dann aber oft nicht getan, wenn man mit dem Rauchen aufhören will, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Hilfreich kann es hingegen sein, wenn die Willenskraft sich nicht als befreiend erweist, auf die Kraft des Unbewussten zu setzen. Klinische Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse seit vielen Jahren in seiner Praxis für Hypnose Hamburg einsetzt, kann ein guter Weg sein, mit dem Rauchen aufzuhören.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg, Pressemappe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.