Hypnosetherapie Panikattacken | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Panikattacken treten zwar in der Regel überraschend auf, aber nicht im wirklichen, zumindest klinischen Sinne plötzlich, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Diese Sichtweise erscheint auf den ersten Blick überraschend, steht sie doch scheinbar im Widerspruch zu der Erfahrung vieler von Panikattacken betroffener Menschen, die auch zu Elmar Basse in seine Praxis kommen. Diese berichten natürlich darüber, wie fassungslos sie selbst waren, als sie das erste Mal eine Panikattacke erlebten und das Geschehen gar nicht einordnen konnten, wie sie oft von einem Arzt zum nächsten gingen, um Hilfe zu finden, oder von einem Therapeuten zum nächsten, meist getrieben nicht nur von dem Wunsch, die Symptome zu lindern beziehungsweise bestenfalls abzustellen, sondern auch die Ursachen zu finden und sie zu beheben. In diesem Suchprozess gibt es aber für viele Betroffene, so wird dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse immer wieder berichtet, einen hohen Frustrationsgrad. Meist ist die Erfahrung diejenige, dass entweder gar keine Ursachenklärung vorgenommen werden kann oder aber eine langwierige Aufarbeitung der Kindheit angeboten wird, die aber, vorsichtig formuliert, nicht immer die gewünschte Wirkung, die tatsächliche Ursachenklärung und Heilung der Störung, zu bewirken scheint.
Überraschend ist die Panikattacke also, um den Worten des Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse zu folgen, ganz sicher für die meisten Menschen, insbesondere die erste. Sie hat etwas Überwältigendes, das als solches nicht im Erfahrungshorizont der meisten Menschen vorhanden ist. Plötzlich hingegen tritt sie nicht auf. Genauer gesagt: Als überraschende Attacke ist sie in der bewussten Wahrnehmung der Betroffenen natürlich etwas Plötzliches, Anfallsweises. Als körperlich-seelisches Geschehen baut sie sich aber allmählich auf, und dieser schrittweise Aufbau ist in seinen Stadien auch prinzipiell spürbar, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Dem steht nicht entgegen, dass viele Panikattackenpatienten genau dies bestreiten würden und verfechten würden, sie hätten gar nichts im Voraus gemerkt, es wäre nichts Unnormales zu beobachten gewesen, das sich in Ihnen oder um sie herum abgespielt hätte.
Hier kommt jedoch die Unterscheidung von bewusst und unbewusst zum Tragen. Von nichts kommt nun einmal nichts, betont der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse. Damit sich etwas als Panikattacke manifestieren kann, muss es sich erst einmal aufgebaut haben. Dass dies nicht gespürt wird, liegt daran, dass der jeweilige Mensch gegebenenfalls mit anderen Dingen beschäftigt ist, als sich selbst zu beobachten. Das ist nichts Kritikwürdiges, da im gesunden Zustand der Körper ja auch weitgehend autonom funktionieren soll. Im kranken Zustand ist es aber essenziell, einen Zugriff auch auf unbewusste Kräfte und Prozesse zu gewinnen. Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse kann ein Weg dahin sein.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.