Rauchen aufhören mit Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören, das sagen viele der Klienten, die den Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg aufsuchen, um mittels Hypnose rauchfrei zu werden. Leider ist für nicht wenige der Betroffenen der „richtige“ Zeitpunkt eher einer, der schon fast zu spät ist, derart nämlich, dass mittlerweile Krankheitssymptome aufgetreten sind, von denen sich annehmen lässt, dass sie zumindest in einem erheblichen Maße durch das Rauchen mitbedingt sind. Idealerweise, so sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, wäre der richtige Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören, also schon viel früher gewesen. Streng genommen schon nach der ersten Zigarette. Denn diese, oder zumindest die ersten von ihnen, waren für den späteren Raucher der Einstieg in die Nikotinabhängigkeit. Für die meisten späteren Raucher ist es ja bekanntlich so, dass ihnen die ersten Zigaretten nicht schmecken. Sie müssen sich, so erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, erst einmal an den Geschmack gewöhnen. Sie sagen sich selbst (beziehungsweise bekommen aus ihrem sozialen Umfeld mitgeteilt), sie müssten sich körperlich darauf einstellen, dann würde es ihnen bald auch gefallen, so wie die anderen die Zigaretten zu rauchen.
Dem ist ja auch tatsächlich so, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Ist der spätere Raucher erst einmal „auf den Geschmack gekommen“, hat sich also die Abhängigkeit herausgebildet, fällt es ihm meist sehr schwer, sich wieder daraus zu befreien. Für einen Nichtraucher kann es sogar erstaunlich erscheinen, dass nicht wenige Raucher weiterrauchen, obwohl sie die gesundheitlichen Folgen im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leibe zu spüren bekommen und obwohl sie vonseiten ihrer Ärzte häufig darauf aufmerksam gemacht werden, sie sollten das Rauchen einstellen oder zumindest so weit reduzieren, dass es zu keiner Verschlechterung ihrer gegenwärtigen Situation kommt.
Nicht wenige Raucher können sich sogar nicht dazu überwinden, ihr Rauchverhalten einzustellen, selbst wenn sie schon schwere Krankheiten erleiden. Offenbar sind der bewusste Verstand, das bewusste Wissen und der bewusste Wille nicht für jeden hinreichend, um sich von einem Verhalten zu lösen, das hier wohl die Kriterien der Abhängigkeit erfüllt, selbst wenn im Hinblick auf die Entzugssymptomatik zu sagen wäre, dass viele Raucher, und selbst auch sehr starke Raucher und Raucherinnen, nach durchschnittlich zehn bis vierzehn Tagen den körperlichen Entzug hinter sich gelassen haben sollten.
Da es so vielen Rauchern und Raucherinnen sehr schwerfällt, sich von der Nikotinabhängigkeit zu befreien, ist ein Verfahren wie die Hypnose, das mit den Kräften des Unbewussten arbeitet und das Dr. phil. Elmar Basse seit vielen Jahren in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anbietet, für viele der Betroffenen tatsächlich wohl eine der letzten Chancen.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.