Hypnose | Panikattacken | Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Eine Hypnosebehandlung kann oft sehr hilfreich sein bei Panikattacken, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dabei ist die klinische Hypnose, auch medizinische Hypnose genannt, wie sie Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose in Hamburg einsetzt, nicht gleichzusetzen mit der aus den Medien bekannten Showhypnose. Andererseits, und auch das gehört laut Elmar Basse zur Wahrheit, sind die Trennlinien nicht so sauber und scharf zu ziehen, wie es gerade in Fachdiskussionen oft versucht wird.
Insbesondere ist zu beachten, dass gerade für die Klienten eine solche Unterscheidung nur schwer nachvollziehbar ist. Sie erwarten nicht selten von einer Hypnosebehandlung laut Elmar Basse, dasjenige, was sie im Fernsehen als Hypnose präsentiert bekommen haben. Ihre Auffassung dessen, was Hypnose sei und wie sie erlebt werde, orientiert sich zumeist an diesen Fernseherlebnissen, sodass die Erwartungshaltung dahin geht, man würde in der Hypnose schlafen, sei willenlos, bekomme nichts mit, habe hinterher alles vergessen und Weiteres mehr.
Ein Anbieter für Hypnose kann zwar aufklärend bemüht sein, solche Vorstellungen zu diskutieren und sie richtig einzuordnen, was laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse insbesondere bedeutet, das eigene Behandlungskonzept vor dem Hintergrund der durch das Fernseherlebnis geprägten Erwartungshaltung zu erläutern. Wenn er aber freiweg sich von der Showhypnose distanziert, besteht die Gefahr, dass er einen nicht geringen Anteil seiner Klienten verprellt. Diese können in der Regel durchaus zwischen der Fernsehwelt und der Welt außerhalb des Fernsehens unterscheiden, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Trotzdem wollen sie typischerweise verstehen, wie denn die Hypnose außerhalb der Fernsehrealität aussieht. Und sie haben tiefinnerlich in der Regel die Erwartung, dass die klinische Hypnose zwar nicht identisch mit der Showhypnose, aber ihr doch in gewissen relevanten Aspekten ähnlich ist. Wenn zentrale Bausteine in der Hypnosebehandlung fehlen, besteht die Gefahr, so Elmar Basse, dass die Klienten nicht mehr der Meinung sind, dass es sich hier überhaupt um eine Hypnose handele.
Diese Gefahr besteht laut Elmar Basse insbesondere dann, wenn der Klient den Eindruck hat, dass er während der ganzen Behandlungszeit vollkommen wach gewesen sei. Wer also Hypnose so anwendet, dass er mit dem Klienten permanent spricht und einen Dialog mit ihm führt, läuft das Risiko, dass seine Behandlung eher als eine Form von entspannter Gesprächstherapie, als Meditation, autogenes Training, Traumreise, Fantasiereise oder Ähnliches mehr wahrgenommen wird. Damit schneidet er der Hypnosebehandlung bei Panikattacken jedoch einen wichtigen, wenn nicht den wichtigsten Zweig ihrer Einwirkungsmöglichkeiten ab, gibt der Anbieter für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse zu bedenken.

Advertisements

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.