Tiefenhypnose bei Dr. phil. Elmar Basse in der Praxis für Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Medizinische Hypnose ist oft besonders hilfreich dann, wenn sie als Tiefenhypnose angelegt ist, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Der Hintergrund dafür ist laut Elmar Basse die wichtige Unterscheidung zwischen bewussten und unbewussten Inhalten. Wenn Menschen Probleme jedweder Art haben – seien dies psychische, körperliche, psychosomatische oder soziale Probleme – und diese Probleme einen gewissen relevanten Leidensdruck erzeugen, so denken die betroffenen Menschen in der Regel ja ohnehin mit ihrem bewussten Verstand darüber nach, warum und wieso diese Probleme bestehen und wie sie wohl Abhilfe schaffen könnten. Eine nicht geringe Anzahl dieser Probleme verschwindet laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse schon allein durch Zeitablauf. Das heißt nicht, dass es nicht wirkliche Probleme waren und dass es keinen Leidensdruck gab, also die Probleme nur eingebildet waren. Der Organismus selbst verfügt aber laut Elmar Basse über gewisse Selbstheilungskräfte. Diese Kräfte, aber auch die Veränderung der inneren und äußeren Bedingungen im jeweiligen Zeitablauf, können dazu beitragen, dass Probleme sich „irgendwie“ auflösen.
Ist dies hingegen nicht der Fall und bestehen die Probleme weiterhin fort oder verschlimmern sich gar, versucht der bewusste Wille und bewusste Verstand des Menschen typischerweise Lösungen zu finden, also aktiv einzugreifen. Dies kann ebenfalls von Erfolg gekrönt sein – wenn das Problem richtig erkannt wird und eine passende Intervention vorgenommen wird (manchmal allerdings kann auch eine unpassende Problemwahrnehmung und eine inadäquate Behandlungsmethode zum Erfolg führen, einfach deshalb wiederum, weil sich die „Systembedingungen“ dadurch verändern und der Organismus irgendwie in Bewegung gebracht wird, sodass sich etwas wieder „zurechtruckeln“ kann – dies ist aber eine glückhafte, zufällige Konstellation, die man nicht erzwingen kann und die sich nicht systematisch nutzen lässt).
Wenn diese bewussten Interventionen scheitern, so ist der bewusste Verstand und Wille mit seinem Latein am Ende. Hier ist der Punkt, an dem die Hypnose ins Spiel kommen kann, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn in der Hypnosebehandlung geht es gerade darum, den bewussten Verstand beiseitezuschieben und mit dem Unbewussten in Kontakt zu kommen. Das kann aber umso hilfreicher sein, je mehr bewusste Kräfte wirklich weggeschoben werden. Sie drohen sich andernfalls in der Hypnose störend in die Behandlung hineinzudrängen und äußern sich dabei typischerweise als eine Art von Widerstand, welcher sich der Kraft der Suggestionen entgegensetzt. Um etwas in mir geschehen zu lassen, muss ich als Mensch tatsächlich nämlich auch loslassen können, was in der Regel umso leichter geschieht, je weniger die Kontrollinstanzen des bewussten Verstandes sich hineinmengen, sagt Elmar Basse.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.