Verlustangst | Eifersucht | Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Hypnose kann bei Eifersucht und Verlustangst eine sehr wirksame Hilfe sein, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dabei sind beide Themen, Eifersucht und Verlustangst, durchaus zu unterscheiden, insbesondere dahin gehend, dass Menschen mit Verlustangst nicht notwendigerweise eifersüchtig sein müssen. Und Menschen mit Eifersucht müssen umgekehrt laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse, nicht unbedingt an Verlustangst leiden. Leider werden die Begriffe in der wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Literatur nicht hinreichend geklärt und auseinandergehalten.
So gibt es zum Beispiel nicht wenige Menschen, die die Überzeugung in sich tragen, ihr Partner beziehungsweise ihre Partnerin würden mit Sicherheit nicht fremdgehen, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Sie leiden also keineswegs an Verlustangst. Gleichwohl können sie ein sehr eifersüchtiges Verhalten an den Tag legen, den anderen kontrollieren und überwachen und geradezu mit Wutattacken darauf reagieren, wenn auch nur minimaler Kontakt zu einem anderen potenziellen Partner oder einer Partnerin aufgenommen wird. Diese Menschen haben somit keine Angst, der andere könne ihnen „abhandenkommen“, vielmehr haben sie einen starken Besitzdrang und den Wunsch, den anderen zu beherrschen, sowie das Bestreben, nur ja niemanden anderes in ihr eigenes Revier hineinzulassen.
Wer hingegen an Verlustangst leidet, braucht nicht gleichzeitig ein eifersüchtiges Verhalten an den Tag zu legen, erklärt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Wer Angst hat, den Partner zu verlieren, kann die Angst auch in sich „hineinfressen“, er kann ein anklammerndes Verhalten an den Tag legen, sich angstbedingt zurückziehen, besonders willfährig gegenüber dem Partner oder der Partnerin sein und vieles andere mehr.
Insofern kann man nicht sinnvoll sagen, dass Verlustangst und Eifersucht notwendig zusammengehören würden oder dass die Verlustangst zur Eifersucht führe, meint der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Sehr wohl können beide zusammen auftreten – so wie viele sonstige psychische Störungen auch, zum Beispiel depressive und zwanghafte Störungen -, sie lassen sich aber nicht sinnvoll aufeinander reduzieren oder zur wechselseitigen Erklärung heranziehen.
Wichtig zu berücksichtigen ist allerdings laut Elmar Basse, dass sie durchaus gemeinsame emotionale Wurzeln haben, beiden liegt nämlich eine notorische innere Anspannungsbereitschaft im Hinblick auf die Partnerschaft zugrunde. Diese innere und äußere Spannung findet hier ein Ventil in der Partnerfrage. Die betroffenen Menschen werden vielleicht in weiten anderen Bereichen des Lebens relativ problemlos auftreten können, stehen aber im Partnerschaftsbereich unter extremem Stress. Was sie lernen müssen, und mittels Hypnose auch lernen könnten, wäre ein anderer Umgang mit sich selbst, eine innere Stabilisierung, um paarbezogene Reize aushalten zu können, ohne die Kontrolle zu verlieren.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.