Rauchfrei mit Hypnose Hamburg bei Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Wer in Hamburg rauchfrei werden will, kann dies erreichen bei dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse in der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn die Hypnose zur Raucherentwöhnung ist eine wissenschaftlich anerkannte, erfolgreiche Methode, um das Rauchen zu beenden.
Dabei setzt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg konsequent auf die Behandlung jeweils einzelner Menschen. Es handelt sich also nicht um Gruppenhypnosen, die zwar durchaus ebenfalls erfolgreich sein können, aber von manchen Teilnehmern dann eben doch als eine Art Massenabfertigung betrachtet werden. Für alle diejenigen Raucher und Raucherinnen, die darauf setzen, dass die Hypnosebehandlung individuell und auf sie zugeschnitten erfolgen kann, ist es also eine sinnvolle Alternative, sich an Elmar Basse in der Praxis für Hypnose Hamburg zu wenden.
In der Hypnose, wie sie von Elmar Basse angewendet wird, geht es darum, einen schlafähnlichen Zustand zu erreichen. Obwohl es oft in der Showhypnose, aber auch ganz allgemein in Internetvideos so dargestellt wird, ist die Hypnose eben kein Schlafzustand, also kein Nachtschlaf, sondern sie ist schlafähnlich in dem Sinne, dass die Klienten zwar für einen äußeren Beobachter so aussehen, als würden sie schlafen, tatsächlich aber aufnahmefähig sind für die Worte des Hypnosetherapeuten. „Aufnahmefähig“ bedeutet dabei laut Elmar Basse nicht, dass sie tatsächlich jedes einzelne Wort wahrnehmen und speichern. Da die Bewusstseinsschwelle weitgehend abgesenkt ist, werden Worte und Inhalte nicht so aufgenommen wie im Wachzustand, sie „rauschen“ vielmehr durch den Klienten hindurch, so aber, dass die wesentlichen Inhalte deswegen aufgenommen werden können, weil sie immer wieder neu angesprochen werden. Das Unbewusste des Menschen wird also gewissermaßen „berieselt“. Es werden ihm immer erneut auf eine angenehme Weise Angebote gemacht, die es aufnehmen kann, solange sich kein innerer Widerstand meldet. Dieser hat eine Schutzfunktion, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Wäre es beispielsweise so, dass es innere Vorbehalte oder gar Widerstände dagegen gäbe, mit dem Rauchen aufzuhören (zum Beispiel weil der jeweilige Mensch eigentlich weiterrauchen möchte und nur vonseiten der Angehörigen, Freunde oder vonseiten eines Arztes zur Rauchentwöhnung gedrängt wurde), so würde das Unbewusste auch „dichtmachen“ und sich den Nichtrauchersuggestionen verschließen. Äußerlich sichtbar wird dieser innere Widerstand in der Blockadehaltung des Menschen, der im Rahmen der Hypnosebehandlung sich verspannt oder zu zucken beginnt und danach trachtet, alles daranzusetzen, um den bewussten Verstand und Willen nicht beiseiteschieben zu lassen. Wer aber wirklich mit dem Rauchen aufhören will, kann das mittels Hypnose auch meist gut erreichen.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.