Abnehmhypnose mit Magenband | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Eine Magenbandhypnose, wie sie der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anbietet, kann eine hervorragende Möglichkeit sein, um effektiv abzunehmen. Einige Voraussetzungen müssen aber laut Elmar Basse erfüllt sein, damit ein nachhaltiger Erfolg der Hypnose zum Abnehmen möglich werden kann.
Zunächst einmal sollte laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse Klarheit aufseiten des Klienten darüber bestehen, dass die klinische Hypnose (beziehungsweise Hypnosetherapie) keine Showhypnose ist. Erfahrungsgemäß fällt es vielen Menschen nicht leicht, hier zu differenzieren. Verbreitet ist die Annahme, man sei eben durch die mediale Darstellung so stark beeinflusst, dass man ganz automatisch sich auf die Showhypnose beziehe, wenn man über Hypnose nachdenke. Vielleicht ist es aber auch umgekehrt, gibt Elmar Basse zu bedenken: dass nämlich die Showhypnose an Wunschvorstellungen der Zuschauer andockt (dass man auf Knopfdruck geheilt und von Problemen befreit werden könne), und zwar solche Wunschvorstellungen, die auch ihre Haltung gegenüber Hypnosebehandlungen wie zum Beispiel der Magenbandhypnose bestimmen.
Werden die Differenzen zwischen der klinischen Hypnosebehandlung und der Wunschvorstellung, die sich in der Showhypnose manifestiert, nicht angesprochen, so kann es zu Enttäuschungserwartungen aufseiten der Klienten kommen, die dann etwas anderes erwarten, als sie bekommen, und sich frustriert fühlen können.
Des Weiteren ist es laut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg wichtig, die individuellen Voraussetzungen des jeweiligen Klienten anzusprechen. Entsprechend den Assoziationen, die sich um die Showhypnose ranken, stellen es sich viele Klienten so vor, dass bei der Hypnosebehandlung „etwas mit ihnen gemacht“ werden solle. Gern wird auch gesagt, man solle in ihnen den Schalter umlegen. Oder es wird die Formulierung gewählt, in der Hypnose solle auf das Unbewusste zugegriffen werden.
Solche Vorstellungen sind einerseits sehr verständlich und auch nicht gänzlich unberechtigt, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn tatsächlich entfaltet die Hypnosebehandlung ihre größte Wirksamkeit, wenn eine möglichst große Tiefe erreicht wird. Nur ist eben darauf hinzuweisen, dass nicht der Hypnosetherapeut „macht“, dass jemand loslässt und in die Tiefe geht, sondern dass es so ist, dass nur genau das geschieht, was der jeweilige Klient geschehen zu lassen bereit ist. Abhängig von seinem inneren Widerstand, also letztlich von seiner jeweils vorhandenen neuromuskulären Spannungsbereitschaft, kann sich der Klient tiefer sinken lassen – oder auch die innere Handbremse anziehen und einen Widerstand aufbauen. Gerade an diesem gilt es in der Hypnose zu arbeiten, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, da er inneren Veränderungsprozessen im Weg stehen würde.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.