Hypnose gegen Angst bei Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Viele Menschen haben schon erlebt, dass sie sich mit klinischer Hypnose von Angst, Ängsten, Phobien und Panikattacken befreien konnten, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dem vorausgegangen ist nicht selten eine mehr oder minder lange Leidenszeit, schon allein deswegen bei nicht wenigen Betroffenen, weil es manch einem Menschen schwerfällt, sich überhaupt Hilfe zu suchen. Anders als bei körperlichen Beschwerden, wo es für die meisten Menschen wohl mehr oder minder klar ist, dass ein Besuch beim Arzt sinnvoll und angeraten sein kann, wenn die Beschwerden einen Leidensdruck erzeugen und sich nicht innerhalb eines überschaubaren Zeitraums von selbst zurückbilden, ist es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg bei psychischen Problemen oft mit einer gewissen Hemmschwelle verbunden, sich überhaupt dazu zu äußern. Den psychischen Problemen haftet etwas Ungreifbares an, man kann sie als solche nicht sehen (wenn man sie auch mit geübtem Blick erkennen kann, sofern man die Gesamterscheinung des betroffenen Menschen in den Blick nimmt und damit zumindest die äußeren Korrelate des inneren Geschehens registrieren kann, wodurch sich in einem gewissen Rahmen vom Äußeren auf das Innere schließen lässt – was übrigens etwas ganz Normales in unserer Alltagskommunikation ist: Auch hier können wir ja im Kontakt mit anderen Menschen nicht wirklich „wissen“, was in ihnen vorgeht, aber wenn wir keine hinreichend akzeptablen Deutungen ihres inneren Geschehens hätten, wäre jegliche Kommunikation äußerst erschwert. Aber tatsächlich machen wir es auch in unserer alltagsweltlichen Kommunikation weitgehend so, dass wir vom Äußeren aufs Innere schließen – dabei kann es natürlich Missverständnisse und Fehlinterpretationen geben, die wir dann gegebenenfalls dadurch zu korrigieren versuchen können, dass wir explizit nachfragen).
Um sich professionelle Unterstützung zu suchen und sie zu erhalten, ist es naheliegenderweise hilfreich, wenn nicht gar eine Voraussetzung, dass man sich – mehr oder minder deutlich – bezüglich seiner psychischen Probleme artikuliert. Das fällt vielen Menschen bekanntlich schwer, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Viele schweigen lieber oder sprechen nur sehr abstrakt über ihre Probleme. Das kann sich schwierig gestalten in solchen Therapieformen, die darauf ausgerichtet sind, dass der betroffene Mensch reflektierend über sich selbst und sein Inneres spricht. In der Hypnosebehandlung, wie Elmar Basse sie anwendet, kommt es hingegen nicht darauf an, dass Deutungen vorgenommen werden und sich der Patient bezüglich seiner inneren Prozesse artikuliert, sondern dass er in einer möglichst tiefen Trance zu sich selbst und in seine innere Mitte findet, um sich von Ängsten und anderen psychischen Problemen zu befreien.

Werbeanzeigen

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.