Hypnose gegen Eifersucht | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Eifersucht mit Hypnose zu behandeln ist keineswegs ungewöhnlich, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, sondern kann ganz im Gegenteil zu den heute anerkanntesten und effektivsten Behandlungsmethoden gerechnet werden. Insbesondere hat sie, so Elmar Basse, eine ganze Menge den herkömmlichen Behandlungsmethoden psychischer Störungen voraus. Es ist sogar so, dass die Eifersucht in ihnen schon allein deshalb oft nicht unterzubringen ist, weil sie gar nicht zum Katalog psychischer Störungen mit Krankheitswert gerechnet werden. Vielmehr sieht man sie im Rahmen der Kassentherapie oft als eine Art Lebensproblem an, mit dem der Betroffene aus eigener Kraft fertig werden könne oder müsse. Wenn die Eifersucht im Rahmen der Kassentherapie dann doch einmal behandelt wird, ist es laut Elmar Basse häufig so, dass als Diagnose andere mutmaßliche Störungsbereiche genannt werden, die beim Betroffenen vielleicht vorliegen, damit auf dem Weg über diese anderen Bereiche überhaupt eine Finanzierung der Psychotherapie durch die Krankenkasse erfolgen kann.
Wenn es dann aber so ist, dass schon das Verständnis dafür fehlt, dass die Eifersucht eine eigenständige behandlungsbedürftige psychische Störung ist, so hat das laut Elmar Basse leider naheliegenderweise im Gefolge, dass auch die Behandlung selbst kaum adäquat sein kann. Vielmehr ist es häufig so, dass die bestehende Eifersucht als ein Folgeproblem oder als unerwünschte Nebenfolge anderer psychischer Probleme des betreffenden Menschen gesehen wird. Das alleine wäre noch nicht so irreführend. Tatsächlich ist es ja laut dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg so, dass nicht allein die Eifersucht, sondern alle psychischen Probleme ihre Gründe und Ursachen haben: insbesondere Anlagebereitschaften und sogenannte angeborene Vulnerabilitäten. Diese sind es erst, auf deren Grundlage sich die meisten psychischen Belastungen und Störungen entwickeln, weil sie es den Betroffenen schwer machen können, lebensgeschichtliche Ereignisse adäquat zu verarbeiten. Diese Anlagebereitschaften und Vulnerabilitäten sind aber den betreffenden Menschen zumeist nicht bewusst, die sich dann, unterstützt gegebenenfalls durch entsprechende Therapieangebote, es so zurechtlegen, dass „etwas in ihrer Vergangenheit“ wohl dazu geführt haben müsse, dass ihre heutigen psychischen Probleme bestehen. Gerade mit diesem Deutungsansatz droht man aber nicht fündig zu werden, weil es zumeist nicht dieses eindeutig erkennbare Problemgeschehen gab. Vielen kommt ihre Vergangenheit durchaus auch als mehr oder weniger unproblematisch vor. Hypnose kann ein Weg sein, an die zugrundeliegenden Muster, Anlagebereitschaften und Vulnerabilitäten heranzukommen, aus denen sich die Eifersucht erst aufbaut, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg.

Über Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich bin Inhaber der Praxis fuer Hypnose Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Hypnose Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.