Hilfe bei Eifersucht und Verlustangst | Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Hypnose kann eine sehr wirksame Behandlungsmöglichkeit bei Eifersucht und Verlustangst sein, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Viele von Eifersucht und Verlustangst betroffene Menschen können ja durchaus – rational, kognitiv – erkennen, dass das Problem bei ihnen selbst liegt, weiß Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Sie sind sich durchaus darüber im Klaren, dass sie durch ihre Eifersuchtsattacken die Beziehungskrise erst heraufbeschwören könnten, die die Beziehung tatsächlich gefährdet und damit ihre Befürchtungen wahr werden ließe. Das braucht gar nicht zu bedeuten, sagt Elmar Basse, dass die Betroffenen „schuld“ daran wären. Es ist aus psychologischer Sicht wenig hilfreich, mit moralisierenden Konzepten wie Schuld zu arbeiten. Dies schon allein deswegen nicht, weil es sinnvollerweise einen „freien Willen“ voraussetzen müsste, derart, dass die Betroffenen eine Wahlmöglichkeit hätten und sich demzufolge auch so oder anders entscheiden könnten. Gerade das wird vonseiten der von der Eifersucht betroffenen Partner auch oft moniert: Der eifersüchtige Mensch soll sich zusammenreißen, soll sein Verhalten und Erleben kontrollieren lernen, damit es nicht länger zu den unschönen Eifersuchtsszenen kommt. Leichter gesagt als getan, könnte man darauf erwidern. Man kann in der Regel davon ausgehen, dass der eifersüchtige Mensch dieser Aufforderung gern nachkommen wollte, wenn er es denn könnte. Seine Problematik liegt ja nicht darin, so erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, dass er nach reiflicher Überlegung und in Ansehung einer mutmaßlichen Wahlfreiheit sich für ein problematisches, falsches Verhalten entscheidet. Vielmehr erlebt er es typischerweise so, dass er gar keine Wahlfreiheit hat, dass also Kräfte in ihm wirken, die sein Verhalten und Erleben entscheidend bestimmen, die sich aber seiner bewusstseinsmäßigen Kontrolle durch Verstand und Willen entziehen. Er ist tatsächlich eine Art Getriebener und darum helfen Appelle an ihn auch in der Regel nur wenig. Sie mögen dazu beitragen, dass für eine begrenzte Zeit, oft nur für Momente, das Eifersuchtssystem heruntergeschaltet wird, aber ohne Garantie dafür, dass es nicht im nächsten Moment nur noch umso stärker in seiner Dynamik ausbricht.
Entscheidend wichtig kann es daher laut dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hamburg sein, dass auf diese inneren treibenden Kräfte, die sich im Unbewussten des Menschen befinden, Zugriff genommen werden kann. Klinische Hypnose, auch Hypnosetherapie genannt, wie sie Elmar Basse seit vielen Jahren in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anwendet, kann hier der richtige Zugang sein, um sich von der nicht selten zerstörerisch wirkenden Eifersucht befreien zu können.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg

Hypnose Hamburg bei Panikattacken | Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Hypnose kann eine sehr effektive Behandlungsmöglichkeit bei Panikattacken sein, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn in der Arbeit mit dem Unbewussten können therapeutisch Wege gefunden werden, die bei anderen Herangehensweisen oft verschlossen zu bleiben drohen. Dabei ist, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, in der Behandlung von Panikattacken mit Hypnose deutlich zu unterscheiden zwischen der in den Medien oft dargestellten Showhypnose und der klinischen Hypnosetherapie. Die Showhypnose dient allein der Unterhaltung: Menschen begeben sich freiwillig in die Vorführung und sind damit prinzipiell bereit, durchaus auch ein aktiver Teil der Vorstellung zu werden, wenn der Bühnenhypnotiseur sie auf die Bühne holt. In einem objektiven Sinne gezwungen ist niemand, an der Veranstaltung aktiv teilzunehmen. Er hat prinzipiell die Möglichkeit, Nein zu sagen, wenn der Hypnotiseur ihn auffordert, auf die Bühne zu kommen. Allerdings wirken die Showatmosphäre und der in ihr erzeugte Mitmachdruck laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse sehr stark darauf hin, dass es den Menschen im Publikum schwerfällt, Nein zu sagen. In der Showhypnose sollen die sogenannten Abwehrmechanismen oder auch Schutzmechanismen der Besucher ausgehebelt werden, die Menschen sollen mitmachbereit werden, um Dinge in sich und mit sich geschehen zu lassen, die sie in ihrem Leben außerhalb solcher Ausnahmesituationen wie derjenigen der Showhypnose nicht an den Tag legen würden.
Tatsächlich neigen viele Menschen in ihrem Alltag durchaus eher dazu, Nein zu sagen, als Ja zu sagen. Viele Menschen mit Therapieerfahrung kennen es, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, dass es ihnen schwerfällt, sich zu öffnen und auszusprechen, was in ihnen vorgeht. Nicht, dass es dort nichts auszusprechen gäbe. Viele der Patienten und Patientinnen, die sich zum Beispiel in einer Gesprächstherapie befinden, mögen es schwierig finden, einfach nur zu artikulieren, welche Gedanken und Gefühle in ihnen sind, weil sie eine Art neuromuskulärer Blockade erleben. Sie denken und fühlen etwas, oft sogar sehr viel, es will ihnen aber nicht über die Lippen kommen.
Mittels klinischer Hypnose, auch Hypnosetherapie genannt, können solche Blockaden aufgelöst werden. Vor allem kann dies geschehen, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, ohne dass der Patient selbst sprechen muss. Er kann mit seinem inneren Betriebssystem Kontakt aufnehmen und Dinge in sich geschehen lassen, die er geschehen zu lassen bereit ist. In diesem Sinne, sagt Elmar Basse, ist alle Hypnose, zumindest alle klinische Hypnose beziehungsweise Hypnosetherapie, eine Form von Selbsthypnose. Der Patient braucht also, gerade wenn er an Panikattacken leidet, keinen Kontrollverlust zu befürchten, sondern kann die Kontrolle überhaupt erst wieder zurückgewinnen, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg.

Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg

Rauchfrei mit Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

it Hypnose rauchfrei werden kann gelingen in der Praxis für Hypnose Hamburg bei dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse. Denn mittels Hypnose können Kräfte im Unbewussten angesprochen werden, die der bewusste Verstand nicht zu erreichen vermag. Dabei ist wichtig zu beachten, dass der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse in der Raucherentwöhnung mit Hypnose klinische Hypnose, also Hypnosetherapie, anwendet und keine Showhypnose. Natürlich ist es so, und es liegt ja auch nahe, dass viele Menschen, die sich für Hypnose interessieren, ihr Bild von Hypnose anhand der medialen Darstellung formen. Im Fernsehen, aber auch auf youtube sind häufig Hypnosedemonstrationen zu sehen, bei denen scheinbar mittels einfachen „Knopfdrucks“ die erstaunlichsten Wandlungen und Veränderungen zu beobachten sind. Dies weckt in vielen Menschen, weiß der Hypnosetherapeut Elmar Basse, die verständliche Erwartung und Hoffnung, auch ihr eigenes Leiden können quasi mittels Knopfdrucks behoben werden. Klienten sagen dann häufig, sie würden sich wünschen beziehungsweise erwarten, dass der „Schalter in ihnen umgelegt“ würde. Jemand, der Hypnosetherapeut, soll „etwas mit ihnen machen“. Dabei übersehen aber viele dieser Klienten, weil es ihnen medial auch nicht anders vermittelt wird, dass man mit anderen Menschen in der Regel nicht einfach so „etwas machen kann“. Es gibt im Menschen viele Widerstände, die eine Art natürlichen Schutz gegen Einflussnahme von außen darstellen. Was in dieser einen, positiven Sicht ein Schutz ist, kann aber andererseits auch eine Mauer sein, die verhindert, dass Wandlung in Gang kommen kann. So ist bei vielen Rauchern und Raucherinnen zwar laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse die rationale Einsicht vorhanden, dass sie mit dem Rauchen aufhören müssen, zum Beispiel krankheitsbedingt. Diese rationale Einsicht kann sich jedoch oft nicht durchsetzen gegen eingelebte Verhaltens- und Erlebensmuster, die mit dem Rauchen verknüpft sind. Das führt dann nicht selten dazu, dass die betroffenen Raucherinnen und Raucher laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse ihrer eigenen rationalen Einsicht, sie müssten mit dem Rauchen aufhören, zuwiderhandeln, und zwar beispielsweise mit der Begründung, sie rauchten eben gern. Darum ist es die Devise der Hypnosetherapie, wie sie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg nicht nur bei Rauchern und Raucherinnen anwendet, dass der bewusste Verstand beiseitegeschoben werden muss, um Offenheit und neue Orientierungen zu ermöglichen, um also rauchfrei werden zu können. Wenn der bewusste Verstand dieses Ziel nicht erreicht, so eben deswegen, weil er nicht die richtige Instanz war, um mit dem Problem umzugehen. Eine Hypnosebehandlung bei Elmar Basse kann dann der richtige Weg sein, sich vom Rauchen zu befreien und damit aus der Abhängigkeit, die eine ganze Reihe von Erkrankungen hervorrufen kann.

Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg

Hypnose Flugangst Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Klinische Hypnose kann sehr hilfreich sein bei Flugangst, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass die Hypnosebehandlung der Flugangst meist sehr effektiv und daher auch in wenigen Sitzungen kostengünstig erfolgen kann. Zu berücksichtigen ist gleichwohl, so betont Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, dass für jeden einzelnen Menschen individuell zu klären ist, worin das Problem bei ihm besteht. Zwar ist „Flugangst“ ein Begriff, der dem Anschein nach sehr präzise umschreibt, was das Problem der Betroffenen ist. Schaut man aber unter die Oberfläche, so gibt es durchaus sehr verschiedene Ausprägungsformen der Flugangst, sagt Elmar Basse. Zum Beispiel finden sich unter den Flugangst-Patienten, die zu Elmar Basse in seine Praxis für Hypnose Hamburg kommen, solche, die immer schon Flugangst hatten und so gut wie nie ohne Angst und Panik fliegen konnten. Ebenso gibt es aber auch Betroffene, erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, die früher (weitgehend) problemfrei fliegen können, aber es inzwischen nicht mehr vermögen. Manche von ihnen erleben die Veränderung als schleichend, andere als abrupt. Es gibt auch sehr verschiedene Auslösesituationen für das jeweilige Flugangsterleben. Für manche Betroffene ist es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse so, dass schon der Gedanke ans Fliegen Stress auslöst, erst recht die Ankunft am Flughafen und das Betreten des Flugzeugs. Es gibt aber auch Menschen, die beispielsweise primär ein Problem mit dem Starten und Landen haben, den Flug selbst aber gut überstehen können.
Des Weiteren unterscheiden sich die von Flugangst betroffenen Menschen natürlich auch in ihren sonstigen Bedingungen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Insbesondere ist es relevant, ob und welche begleitenden oder vorbestehenden körperlichen und seelischen Erkrankungen oder Probleme es gibt. So ist es gar nicht einmal selten, dass das Symptombild der Flugangst sich in eine übergreifende psychische Störungsproblematik einbettet. Wer beispielsweise noch unter weiteren Ängsten leidet, für denjenigen ist die Flugangst gegebenenfalls nur ein weiterer Anwendungsfall seiner bestehenden Angstproblematik. Es kann aber auch, und gar nicht einmal so selten, auftreten, dass die Symptome der Angst sich verschieben. Die Flugangst muss also, wenn sie einmal aufgetreten ist, keineswegs für immer als Störungsbild bleiben, es kann vielmehr auch dazu kommen, dass sie sich abschwächt oder ganz verschwindet, dafür aber in anderen Lebensbereichen Ängste auftreten können. Solche und viele weitere unterschiedliche Aspekte sind also in der Hypnosebehandlung der Flugangst zu beachten, damit erfolgreich mit ihr umgegangen werden kann, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg.

Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg

Hypnose bei Eifersucht und Verlustangst | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Hypnose kann sehr gut bei Eifersucht und Verlustangst helfen, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn mittels Hypnose können Kräfte im Unbewussten angesprochen werden, die mit dem rationalen Verstand sonst unzugänglich zu bleiben drohen, erklärt Elmar Basse. Dabei sind Themen wie Eifersucht und Verlustangst ja bei vielen Betroffenen auch nicht dadurch bedingt, dass es ihnen an Einsicht fehlen würde. Nicht wenige von Eifersucht und Verlustangst betroffene Menschen erklären sogar ausdrücklich, dass sie keinen objektiven, nachvollziehbaren Grund für ihre Probleme haben. Sie sind sich dessen gewiss, dass der Partner (beziehungsweise die Partnerin) nicht fremdgehen würde. Sie erkennen darüber hinaus auch, dass es ihr eigenes eifersüchtiges Verhalten sein könnte, dass ihre Paarbeziehung in Gefahr bringt. Trotzdem gelingt es ihnen oftmals nicht, ihre Verstandeseinsichten für ihr tatsächliches inneres Erleben und äußeres Verhalten nutzbar zu machen, vielmehr handeln sie wider besseres Wissen, wie man so sagt. Solange sie jeweils in ihrer Problemphase der Eifersucht und Verlustangst gefangen sind und aus deren Netz nicht herauskommen, agieren sie sie auch geradezu zwanghaft aus, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, um es aber nach deren Abklingen regelmäßig zu bereuen, was sie wieder angerichtet haben und wozu sie sich haben hinreißen lassen.
Auch gesprächs- und verhaltenstherapeutische Behandlungen zeigen hier bei vielen betroffenen Menschen nicht die gewünschten Wirkungen, weil sie gewissermaßen an der Oberfläche bleiben. Sicherlich kann es für manch einen Menschen eine innere Erleichterung bedeuten, über seine bestehenden Probleme in mehr oder weniger lange währenden therapeutischen Prozessen zu sprechen und sie zu durchdenken. Verführerisch ist dabei jedoch der Glaube, dass das, was man da verstandesmäßig bearbeite, etwas mit den wahren Ursachen von Verlustangst und Eifersucht zu tun habe. Die Idee, dass man unter diesen Problemen leide, weil man damals, in einer früheren Phase, etwas erlebt habe, was ursächlich für das heutige Erleben sei, ist zwar verführerisch und verlockend, wird aber meist nicht der Tatsache gerecht, dass es sich bei den jeweils angesprochenen früheren Erlebnissen nicht um ursächlich wirksame handelt, sondern um auslösende. Da in vielen therapeutischen Prozessen keine hinreichende Unterscheidung getroffen wird zwischen Anlagebereitschaft und konkretem Verhalten und Erleben, wird der therapeutische Prozess oft im Sande verlaufen, so die Erfahrung von Elmar Basse, zu dem viele Menschen in seine Praxis für Hypnose Hamburg kommen, die sagen, sie wüssten aufgrund ihrer bisherigen Therapie (oder glaubten zu wissen), was die wahre Ursache sei, es habe sich durch diese Erkenntnis aber gar nichts verändert. Hypnose soll ihnen dann die Lösung bringen, die auf anderen Wegen nicht erreichbar war.

Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg

Abnehmen mit Magenbandhypnose | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Eine Magenbandhypnose in der Praxis für Hypnose Hamburg bei dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse kann eine sehr hilfreiche, wirkungsvolle Möglichkeit sein, das eigene Körpergewicht dauerhaft zu reduzieren. Denn auch wenn es häufig so gesagt wird, scheitern die Abnehmversuche übergewichtiger Menschen oftmals nicht daran, dass sie nicht abnehmen wollen würden oder dass sie willensschwach wären. Tatsächlich haben viele der betroffenen Menschen einen sehr starken Abnehmwunsch und einen entsprechend hohen Leidensdruck, weiß Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Nur bauen sich vor dem tatsächlichen, effektiven Abnehmen oftmals Hürden auf, die nur schwer zu überwinden sind. Eine dieser Hürden ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse das Fehlen des Sättigungsgefühls. Der Magen übergewichtiger Menschen ist oft geradezu darauf trainiert, große – zu große – Mengen aufzunehmen, die nicht auf normalem, gesundem Wege abgebaut werden können und als Fettzellen, insbesondere in den Problemregionen, gespeichert werden.
Aufgrund dieser biologischen, medizinischen Bedingungen kann es den Betroffenen sehr schwerfallen, ihre Willenskraft zielgerichtet einzusetzen. Ihr entgeht nämlich der Maßstab, anhand dessen sie ihre Energie einsetzen könnte. Da es kein hinreichendes Feedback des Körpers gibt, hat der betroffene Mensch meist auch kein hinreichendes Gefühl dafür, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, mit dem Essen aufzuhören.
Die Hypnose mit dem Magenband kann hier wirksam Abhilfe schaffen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Viele Menschen haben ja schon einmal von einer Magenbandoperation gehört. Diese ist, im Gegensatz zur Magenbandhypnose, tatsächlich eine Operation, bei der ein verstellbares Magenband in den Magen eingesetzt wird, um ein Sättigungsgefühl zu etablieren.
Der Magenbandhypnose liegt die gleiche Idee zugrunde, allerdings wird hier nur und ausschließlich mit Suggestionen gearbeitet, also mit inneren Vorstellungen, die auf den Körper bezogen sind und im Körper des jeweiligen Menschen die gewünschten Veränderungen auslösen können. Mittels der Magenbandhypnose kann in dem bisher übergewichtigen Menschen also die Vorstellung entstehen, er hätte tatsächlich ein operativ eingesetztes Magenband, welches laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg sich so auszuwirken vermag, dass der betreffende Mensch schon nach wenigen Bissen ein Sättigungsgefühl verspürt. Dieses aber wirkt darauf hin, dass er nach diesen ersten wenigen Bissen zunächst innehält, den Essvorgang also stoppt. Mit anderen Worten, er ist nach den ersten Bissen satt, hört auf zu essen und wird erst zu seiner nächsten regulären Mahlzeit weiterzuessen brauchen. Auf diese Weise kann er natürlich und gesund abnehmen lernen.

Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg

Raucherentwöhnung mit Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse

Pressemitteilung der Praxis für Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse | Heilpraktiker für Psychotherapie | Hypnosetherapeut

Hypnose gegen Rauchen ist eine anerkannte Methode, um Raucher und Raucherinnen darin zu unterstützen, mit dem Rauchen aufzuhören, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn viele Menschen besitzen zwar die rationale Einsicht, dass es an der Zeit ist, mit dem Rauchen aufzuhören, kommen aber trotzdem nicht davon los. Das ist sogar dann der Fall, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, wenn es bereits objektivierbare Krankheitszeichen gibt, die mitursächlich auf das Rauchen zurückzuführen sind. So wird vielen Rauchern und Raucherinnen vonseiten der Ärzte nahegelegt, sie müssten dringend mit dem Rauchen aufhören, wenn sich ihre Symptome nicht noch weiter verschlechtern sollen – ab einem bestimmten Zeitpunkt und einer bestimmten Ausprägung der Symptomatik kann zum Beispiel bei der Chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung COPD kaum mehr auf relevante Besserung gerechnet werden – allerdings kann der Prozess der Verschlechterung deutlich verlangsamt oder sogar gestoppt werden, wenn mit dem Rauchen aufgehört wird.
Doch wenn der Raucher nun versucht, tatsächlich mit dem Rauchen aufzuhören, kann er auf massive Schwierigkeiten stoßen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Sein bewusster Wille sieht sich konfrontiert mit lange eingeübten Verhaltensgewohnheiten, sein Körper ist an das Rauchen gewöhnt. Hier droht gar nicht einmal so sehr der körperliche Entzug, sagt Elmar Basse, gravierender ist der innere Stress, den der Raucher erlebt, wenn sein Körper nicht wie bisher die gewohnte Rauchzufuhr erhält (hier ausschließlich von Nikotin zu sprechen, welcches dem Körper zugeführt wird, wenn der Raucher beim Rauchen bleibt, wäre unvollständig, da sich je nach Zigarettenmarke auch weitere Inhaltsstoffe in dem Rauch finden können).
Deswegen ist es in der Hypnosebehandlung in der Praxis für Hypnose Hamburg bei Dr. phil. Elmar Basse auch elementar wichtig, dass zunächst einmal ein „Loslasszustand“ etabliert wird. Denn um sich vom Rauchen befreien, lösen zu können, muss der ganze Organismus befähigt werden, sich zu lösen, das heißt genauer: eine innere Ruhe herzustellen, die sich genauer kennzeichnen lässt als „nichts denken, nichts müssen“. Insbesondere der innere Monolog, das innere Grübeln, muss aufgehoben werden, und dies kann auch gut gelingen, wenn der Klient den Suggestionen folgt, die der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse ihm anbietet.
Dieser Zustand des inneren Loslassens kann dann weiter ausgebaut, genauer: vertieft werden, sodass der Klient in die Lage versetzt wird, eine innere Distanz zu seinem bisherigen Problemverhalten, dem Rauchen, aufzubauen, um dauerhaft rauchfrei zu werden und zu bleiben, sagt Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg.

Veröffentlicht unter Hypnose Hamburg